21.08.2019
Internationale Partnerschaft

Erste deutsch-indische Summer School

Studierende eine Woche zu Gast im KISS

Nach bestandener Prüfung: Die indischen Studierenden halten glücklich die Zertifikate in den Händen. Foto: Thies Schöning
Nach bestandener Prüfung: Die indischen Studierenden halten glücklich die Zertifikate in den Händen. Foto: Thies Schöning

Im Kölner Interprofessionellen Skills Lab und Simulationszentrum – kurz KISS – hat vom 12. bis 16. August 2019 unter dem Titel „Learning Skills and Peer Teaching“ die erste deutsch-indische Summer School in Köln stattgefunden. 15 Studierende und drei begleitende Professoren des renommierten All Indian Institut for Medical Science (AIIMS) in New Delhi sind mit finanzieller Unterstützung des Deutschen Akademischen Austauschdienstes, den Cologne Summer Schools der Universität zu Köln und der Medizinischen Fakultät an die Uniklinik Köln eingeladen worden.

Nach einführenden Vorträgen über Köln und seine Vorzüge, machten die Gastgeber die Studierenden direkt mit der kombinierten Ausbildungssystematik im KISS vertraut: Kurze Informationen mit ausgedehnten praktischen, zunächst angeleiteten und dann eigenständigen Übungen sowie der Möglichkeit des individuellen Feedbacks. Zwei Aspekte standen dabei im Vordergrund: Die praktischen patientennahen Fertigkeiten und Techniken wie beispielsweise die hygienisch einwandfreie intravenöse Blutabnahme, die intramuskuläre Injektion, die kardiopulmonale Erste Hilfe-Reanimation, das Einüben von Ultraschalluntersuchungen – gegenseitig und am Sonografie-Simulator –, der OP-Führerschein oder das Einüben verschiedener Nahttechniken. Darüber hinaus stand bei Dr. Christoph Stosch, dem Leiter des KISS, das sogenannte Peer-Teaching im Zentrum. Dabei unterrichten speziell ausgebildete Studierende im KISS andere Studierende. So konnten die Gäste, die bei ihnen noch unbekannte Lehr-Lern-Architektur selbst erfahren.

Auch das restliche Wochenprogramm war dicht getaktet. Neben der Besichtigung von Dom, Brauhaus und Triangelturm konnte die Gruppe im Akademischen Lehrkrankenhaus der Augustinerinnen in Köln Mitte an Operationen teilnehmen und das „Enviehab“ im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt besuchen. Ein objektivierter strukturierter klinisch-praktischer Test (OSCE-Prüfung) am Ende der Woche zertifizierte den Besuch der indischen Gäste.

Nach oben scrollen