Hand in Hand

Neben denen des Kindes stehen bei uns die Bedürfnisse berufstätiger Eltern im Mittelpunkt. Damit sie sich wirklich beruhigt auf ihre Arbeit konzentrieren können, bieten wir ihnen zwischen 6:45 und 9:00 Uhr flexible Ankunftszeiten für die Kinder, lange Betreuungszeiten,
qualitativ hochwertige Pädagogik und vertrauensvolle Zusammenarbeit an. Anhand einer umfangreichen Bildungsdokumentation können die Eltern das Betreuungsangebot jederzeit nachvollziehen. In der betrieblichen Kinderbetreuung bildet diese tragfähige Erziehungspartnerschaft zwischen Eltern und Erziehern die Basis für die Zusammenarbeit. Nur durch einen engen Austausch mit den Eltern gelingt es den Erzieherinnen und Erziehern, gute Rahmenbedingungen zu schaffen, um lange Betreuungszeiten optimal zu gestalten und um alle Kinder gut in die Gruppe zu integrieren.

Von unseren Erzieherinnen und Erziehern erfordert das, sensibel und flexibel auf die Gegebenheiten zu reagieren. An Wochenenden und in Notfallsituationen steht den Mitarbeitern der Uniklinik Köln zudem stundenweise das Spielland zur Verfügung, das in enger Kooperation mit der Kindertagesstätte betrieben wird. Das Team kann sich hier um bis zu 15 Kinder kümmern. Dieses Angebot entlastet die familiäre Situation der Beschäftigten eines Krankhausbetriebes (Schichtdienst) zusätzlich.

Gemeinsamer Arbeitgeber

Aufgrund der unmittelbaren Nähe der Kita zum eigenen Arbeitsplatz fällt es Eltern leichter, ihre Kinder, auch die sehr jungen, in die Hände unserer Erzieherinnen und Erzieher zu geben. Das gibt ihnen Sicherheit. Die Nähe zum Krankenhaus fließt auch in unsere pädagogische Arbeit ein – wir arbeiten klinikbezogen. Das heißt, dass die älteren Kinder den Arbeitsplatz der Eltern sehr genau kennen. Sie wissen wie ein OP von innen aussieht und funktioniert. Die gute Vernetzung innerhalb der Uniklinik nutzen unsere Erzieherinnen und Erzieher auch für Besuche, zum Beispiel bei der betriebseigenen Feuerwehr oder auch bei der Zahnklinik.

Nach oben scrollen