Antikörper-Studie

Neuer SARS-CoV-2 neutralisierender Antikörper wird klinisch geprüft

Eine wichtige Strategie im Kampf gegen COVID-19 sind neutralisierende Antikörper. Sie können die Viren gezielt ausschalten und haben ein großes Potenzial, effektiv zum Schutz und zur Therapie der Erkrankung eingesetzt zu werden. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Uniklinik Köln, der Philipps-Universität Marburg und des Deutschen Zentrums für Infektionsforschung (DZIF) ist es nun gemeinsam mit dem Unternehmen Boehringer Ingelheim gelungen, einen neuen Antikörper zu entwickeln, der das SARS-Coronavirus-2 (SARS-CoV-2) in vorklinischen Tests unschädlich macht. Der neue Antikörper namens BI 767551 (DZIF-10c) hat grünes Licht für die klinische Prüfung erhalten und wird aktuell im Rahmen einer Studie ersten Probanden verabreicht.

Teilnehmer für COVID-19-Studie gesucht

Für eine klinische Studie mit einem neuen Antikörper gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 suchen wir freiwillige Teilnehmer. In der klinischen Studie erfolgt die Verabreichung des Prüfpräparates an einem Tag. Im Anschluss erfolgen über einen Zeitraum von etwa drei Monaten mehrere ambulante Besuche im Prüfzentrum. Die klinische Studie wird an der Uniklinik Köln durchgeführt.

Sie könnten für eine Teilnahme an der Studie geeignet sein, wenn:

  • ein ganz aktueller, erstmalig positiver SARS-CoV-2-Test aus einem Abstrich vorliegt
  • Sie erst seit wenigen Tagen Symptome einer SARS-CoV-2-Infektion haben (z.B. Fieber, Husten, Halskratzen, Kopfschmerzen, Schüttelfrost, Muskel-/Gelenkschmerzen) oder keine Symptome haben
  • Sie zwischen 18 und 70 Jahre alt sind
  • bei Ihnen keine schweren Begleiterkrankungen bekannt sind

Bei Interesse und für weitere Informationen, wenden Sie sich gerne an:

Uniklinik Köln
Studienzentrum der Klinik I für Innere Medizin
E-Mail Corona-Antikoerperstudie@uk-koeln.de
 
Für Ihre Teilnahme an der klinischen Studie steht Ihnen eine Aufwandsentschädigung zu.

Nach oben scrollen