Kontakt

Kontakt

Wichtige Links

Telefon

07.06.2024 Pflege

Doppeltes Jubiläum an der Uniklinik Köln

10 Jahre PIZ und 20 Jahre Zentrales Wundmanagement

Die beiden Teams feierten gemeinsam ihre runden Jubiläen, Foto: Dorothea Hensen

Die Uniklinik Köln hat gleich zwei runde Jubiläen im Bereich der Pflegedirektion gefeiert: Das Patienten-Informations-Zentrum (PIZ) blickt auf eine erfolgreiche Dekade in der pflegerischen Patientenedukation zurück, während das Zentrale Wundmanagement bereits seit zwei Jahrzehnten herausragende Arbeit in der pflegerischen Versorgung von komplizierten und chronischen Wunden leistet. Mit einer gemeinsamen Jubiläumsveranstaltung feierten nun beide Einrichtungen ihre wichtigen Beiträge zur Krankenversorgung und Gesundheitsprävention.

10 Jahre Patienten-Informations-Zentrum

Seit seiner Gründung im Jahr 2014 nimmt das PIZ eine zentrale Rolle bei der Verbesserung der Gesundheitskompetenz von Patienten und ihren Angehörigen an der Uniklinik Köln ein. Mit einem interdisziplinären Team, das sich aus Pflegeexertinnen und -experten mit vielfältigen Spezialisierungen in den Bereichen Psychiatrie, Neurologie, Kardiologie und Intensivpflege zusammensetzt, bietet das PIZ umfassende Information, Schulung und Beratung mit zahlreichen Angeboten. Neben der individuellen Beratung und Unterstützung von Patienten und pflegenden Angehörigen, erfreuen sich besonders die Präventionswochen zu Themen wie beispielsweise gesunde Ernährung, guter Schlaf oder Zahngesundheit großer Beliebtheit. Zusätzlich sammeln Praktikanten, Pflege-Auszubildende und -Studierende bei ihrem Einsatz im PIZ wichtige Erfahrungen in der Patientenedukation. Und auch wer den Austausch und Kontakt mit anderen Betroffenen in Selbsthilfegruppen, Gesprächskreisen oder im Angehörigen-Café zum Thema Demenz sucht, ist im PIZ goldrichtig.

„Unsere Mission ist es, Patienten und ihre Familien zu befähigen, informierte Entscheidungen über ihre Gesundheit zu treffen. In den letzten zehn Jahren haben wir fast 41.000 Menschen erreicht und sind stolz auf unsere vielfältigen Angebote“, sagt Stefanie Federhen, Leiterin des PIZ. „Besonders stolz sind wir auf unsere Schulungsprogramme und Seminare, die von der Rauchentwöhnung bis hin zur Sturzprävention reichen.“

Das Zentrum beteiligt sich dabei auch an der Pflegeforschung sowie der Entwicklung von Formaten. So hat das PIZ beispielsweise zusammen mit dem Institut für Gesundheitsökonomie und Klinische Epidemiologie ein vom Bundesministerium für Gesundheit gefördertes, mittlerweile fest etabliertes Bildungsprogramm zur effektiven Stärkung der Alltagshygiene und Gesundheitskompetenz entwickelt. Oder beteiligt sich an einem von der Deutschen Krebshilfe geförderten Forschungsprojekt des Instituts für Pflegewissenschaft zur Entwicklung und Implementierung eines Versorgungsmodells für Menschen mit zuwanderungsbedingten Sprachbarrieren.

20 Jahre Zentrales Wundmanagement

Bereits seit 2004 stellt das Zentrale Wundmanagement sicher, dass Patientinnen und Patienten mit chronischen und komplexen Wunden eine qualitativ hochwertige Versorgung erhalten. Mit Fokus auf der evidenzbasierten personenzentrierten Wundversorgung sowie der interprofessionellen Zusammenarbeit, betreut das Team jährlich bis zu 2.300 Patientinnen und Patienten in allen Fachbereichen der Uniklinik Köln. Die erarbeiteten Verfahrens- und Arbeitsanweisungen zur Pflege von Menschen mit chronischen Wunden oder Stoma werden fortlaufend aktualisiert und orientieren sich an nationalen und internationalen Leitlinien sowie den Expertenstandards des Deutschen Netzwerks für Qualitätsentwicklung in der Pflege.

„Unsere Arbeit fußt auf evidenzbasierten Versorgungskonzepten und der kontinuierlichen Anpassung an neue wissenschaftliche Erkenntnisse“, erklärt Ellen Schaperdoth, Leiterin des Zentralen Wundmanagements. „Wir sind stolz darauf, über die Jahre eine zentrale Anlaufstelle für Wundversorgung und Stomatherapie aufgebaut zu haben.“ Seit 2007 bietet das Wundmanagement zudem gemeinsam mit dem Bildungszentrum der Uniklinik Köln eine zertifizierte Weiterbildung zur Wundexpertin oder zum Wundexperten nach ICW an. Darüber hinaus vermittelt das Team im Rahmen verschiedener Aus-, Fort- und Weiterbildungen an der Lindenburg Akademie sowie im Studiengang Klinische Pflege sein Wissen. Das  Bildungsangebot für Patientinnen und Patienten wird weiter ausgebaut.

„Beide Jubiläen zeigen eindrucksvoll, wie wichtig und wertvoll spezialisierte pflegerische Einrichtungen für unsere Patientinnen und Patienten sind“, betont Marina Filipović, Vorstandsmitglied und Pflegedirektorin der Uniklinik Köln. „Das Engagement und die Expertise der Teams im PIZ und im Zentralen Wundmanagement tragen maßgeblich zur hohen Qualität unserer Patientenversorgung bei. Wir freuen uns auf weitere Jahre erfolgreicher Arbeit.“

Zurück