Streik an der Uniklinik Köln

Streik schränkt Patientenversorgung weiter massiv ein

Laufender Streik bis 8. Juli verlängert

Die Gewerkschaft ver.di hat den aktuell laufenden Streik an der Uniklinik Köln mit massiven Auswirkungen auf die Patientenversorgung bis zum 8. Juli 2022 verlängert. Damit wird der Streik auch während der am 20. Mai 2022 gestarteten Verhandlungen über einen „Tarifvertrag Entlastung“ für die Unikliniken in NRW fortgesetzt.

Der teilweise Personalmangel, vor allem in Pflegebereichen, stellt auch Universitätskliniken vor besondere Herausforderungen. Die Uniklinik Köln hat Verständnis für den Wunsch der Pflegenden nach verbesserten Arbeitsbedingungen im Gesundheitswesen.

Zugleich macht die Uniklinik Köln trotz des weiterhin drastisch reduzierten OP-Programms, der deutlichen Auswirkungen auf den Normal- und Intensivstationen und der erheblichen Verzögerungen bei ambulanten und terminierten Behandlungen alles, um die Patientinnen und Patienten auch unter diesen sehr schwierigen Bedingungen bestmöglich zu versorgen.

Die Versorgung von Notfällen ist durch die mit der Gewerkschaft vereinbarte Notdienstvereinbarung sichergestellt.

Wir bitten unsere Patientinnen und Patienten weiterhin um Geduld und Verständnis.

Die jeweiligen Kliniken nehmen Kontakt mit den betroffenen Patientinnen und Patienten auf und besprechen die Weiterbehandlung individuell.

Ab wann schrittweise wieder zum Normalbetrieb zurückgekehrt werden kann, ist aktuell nicht vorhersehbar.

Weitere News

29.06.2022 | Aktuelles Arbeitgeberangebot: Personalschlüssel der Pflege auf Spitzenniveau
13.05.2022 | Verfahrensgespräch zwischen ver.di und Universitätskliniken
10.06.2022 | Unikliniken legen Vorschlag zur direkten Entlastung der Pflege vor

Nach oben scrollen