03/18/2021
Kampagne

»Nein« zu Rassismus und Diskriminierung

Internationale Wochen gegen Rassismus

Grafik: Uniklinik Köln
Grafik: Uniklinik Köln

Die Uniklinik Köln beteiligt sich mit einem klaren Bekenntnis gegen Rassismus und Diskriminierung an den Internationalen Wochen gegen Rassismus vom 15. bis 28. März 2021. In Anlehnung an das Motto der Uniklinik Köln „Spitzenmedizin. Tag für Tag. Hand in Hand“ heißt es auf Postern auf dem Campus sowie im Inter- und Intranet „Hand in Hand gegen Diskriminierung“.

„Wir bekennen Farbe und machen deutlich, dass Rassismus und Diskriminierung jeglicher Art an der Uniklinik Köln keinen Platz haben. Unter unseren rund 11.000 Beschäftigten sind Menschen aus über 100 verschiedenen Nationen, mit unterschiedlichen Hautfarben, sexuellen Orientierungen und Glaubensrichtungen. Alle geben Tag für Tag und Hand in Hand im Team ihr Bestes für die optimale Versorgung unserer Patienten und die Forschung zu innovativer Spitzenmedizin. Gerade in den Zeiten der Corona-Pandemie ist es wichtig, gemeinsam an einem Strang zu ziehen und Ausgrenzung, Intoleranz und Diskriminierung keine Chance zu geben. Mit diesen offenen Werten empfangen wir unsere Patienten und Besucher, aber erwarten diesen Respekt auch für die Vielfalt unserer Beschäftigten,“ erklärt Univ.-Prof. Dr. Edgar Schömig, Vorstandsvorsitzender und Ärztlicher Direktor der Uniklinik Köln.

Auf dem Campus der Uniklinik und im Intra- und Internet wird mit den prägnanten Botschaften „Unsere Lieblingsfarbe: kunterbunt“, „Unsere Welt: offen“, „Unser Teamgeist: grenzenlos“ deutlich gemacht, wofür die Uniklinik steht und was ihre Beschäftigen ausmacht. Transkulturelle Kompetenz im Team ist auch ein wichtiger Schwerpunkt im diesjährigen Seminarprogramm für die Beschäftigten der Uniklinik Köln.

Nach oben scrollen