Kontakt

Kontakt

Wichtige Links

Telefon

17.04.2009

Bilder für unsere Gesundheit – Wie Krankheit sichtbar wird

Tag der offenen Tür zum Thema Bildgebung

Als Wilhelm Conrad Röntgen 1895 erkannte, dass mit den nach ihm benannten Röntgenstrahlen Bilder aus dem Inneren des Körpers angefertigt werden können, legte er den Grundstein für neue Möglichkeiten in der Diagnostik und Behandlung von kranken Menschen. Außer dem Röntgen sind im Alltag der Uniklinik Köln heute die Möglichkeiten von Ultraschalluntersuchungen, Computertomographie oder Kernspintomographie nicht mehr wegzudenken. Dies sind nur Beispiele. Oft wirken die Methoden für den Laien unverständlich oder sogar bedrohlich. Deswegen möchte die Medizinische Fakultät der Universität zu Köln an einem Tag der offenen Tür einen Einblick in die immensen Möglichkeiten der Bildgebung ermöglichen und den Patienten auch etwas die Angst davor nehmen.

Sonntag, den 26. April 2009, von 10.00-15.15 Uhr
im: Anatomischen Institut der Universität zu Köln, Hörsaal II (Joseph-Stelzmann-Strasse 9)

Vorträge:
10.00-10.05 Begrüßung
Prof. Bernhardt Roth, Forschungsdekan der Medizinischen Fakultät
10.05-10.45 Verengung der Herzkranzgefäße: Rechtzeitig erkennen -Herzinfarkt vermeiden
Prof. Dr. Frank Baer, Herzzentrum
10.45-11.25 Vom Schlag getroffen - Fotos aus dem Gehirn beim Schlaganfall
PD Dr. Jan Sobesky, Neurologie
11.25-12.05 Wie der Radiologe eine Tumorveränderung „sehen“ kann
Prof. Dr. Barbara Krug, Radiologie
12.05-12.45 Wie früh sind sichere Diagnosen im Mutterleib möglich?
Dr. Markus Hoopmann, Frauenklinik
12.45-13.15 Pause
13.15-13.55 Wie wichtig ist der Ultraschall in der Brustkrebsvorsorge?
Dr. Mathias Warm, Frauenklinik
13.15-13.55 Ultraschall in der Urologie: Ein einfacher Weg zur wertvollen Diagnose (Hörsaal III)
PD Dr. Sebastian Wille, Urologie
13.55-14.35 Bilder aus dem Dickdarm – warum rechtzeitige Vorsorge den Darmkrebs verhindern kann!
Dr. Dirk Waldschmidt, Gastroenterologie und Hepatologie
14.35-15.15 Bilder der Haut: ein wichtiges Werkzeug in der Hautforschung
Prof. Dr. Carien Niessen, Hautklinik
15.15-16.00 Nierenforschung – Entwicklung, Krankheitsbilder und neue Therapieansätze
PD Dr. Bernhard Schermer

Detaillierte Informationen zu den Vorträgen sowie zur Anfahrt finden
Sie unter: www.medfak.uni-koeln.de/uploads/media/TDOT-09_10.pdf

Angebot: Kostenloser Leber-Check
Parallel zum Vortragsprogramm werden sich verschiedene Patientengruppen in der Eingangshalle präsentieren. Außerdem besteht von 10.00 – 15.00 Uhr die Möglichkeit eines Leber-Checks.
Es gibt einige Enzyme, die Hinweise auf eine Lebererkrankung geben. Deren Bestimmung wird aus einem Tröpfchen Blut vorgenommen, das aus dem Finger gewonnen wird. Ein erfahrener Arzt (Dr. med. H. Curth) wird vor Ort sein, um die Befunde zu besprechen und Ratschläge zu Lebererkrankungen zu geben.

Für Rückfragen:
Dr. rer. medic. Michael Walther
Forschungsdekanat Medizinische Fakultät
Telefon: 0221 478-3644
E-Mail: michael.walther@uk-koeln.de

Sina Vogt
Leiterin Stabsabteilung Kommunikation
Uniklinik Köln
Telefon: 0221 478- 5548
E-Mail: pressestelle@uk-koeln.de