24.10.2008

Operation mit neuem „Hirnschrittmacher“ an der Uniklinik Köln erfolgreich verlaufen

„Der Verlauf ist positiv, wir haben guten Grund zur Annahme, dass die Symptome des Patienten durch die Einsetzung des Hirnschrittmachers dauerhaft und deutlich gelindert werden“

Dreieinhalb Stunden operierte das Team unter der Leitung des Operateurs PD Dr. Mohammad Maarouf aus der Stereotaxie mit Prof. Lars Timmermann, Professor für Neurologische Bewegungsstörungen an der Klinik für Neurologie der Uniklinik Köln den 49jährigen Patienten. „Der Verlauf ist positiv, wir haben guten Grund zur Annahme, dass die Symptome des Patienten durch die Einsetzung des Hirnschrittmachers dauerhaft und deutlich gelindert werden“, so Prof. Timmermann. Der weitere Verlauf muss aber über mehrere Monate beobachtet werden, die Wirkung der Hirnstimulation entwickeln sich langsam steigend. Der Patient ist während des gesamten Eingriffs wach, sein Kopf ist in eine Vorrichtung gespannt damit er sich nicht bewegt. Dies bedeutet für den Patienten enormen Stress. Der 49jährige ist zuversichtlich, dass sich dieser Stress gelohnt hat. Durch seine Erkrankung an Morbus Parkinson hat er lange an einem starken Tremor und Bewegungseinschränkungen gelitten. Nun ist er wie die Ärzte zuversichtlich, dass er sich bald schon wieder alleine ankleiden und ohne Hilfe essen kann.

Für Rückfragen:
Sina Vogt
Leiterin Stabsstelle Kommunikation Uniklinik Köln
Telefon: 0221 478 5548
E-Mail: pressestelle@uk-koeln.de

Anlage

Bildnummer 001, Vor der Operation v.l.n.r. PD Dr. Mohammad Maarouf,( Klinik für funktionelle Neurochirurgie und Stereotaxie, Leitung: Univ.-Prof. Dr. Volker Sturm), Patient David Barlik, Prof. Dr. Lars Timmermann (Professor für Neurologische Bewegungsstörungen an der Klinik für Neurologie, Leitung: Prof. Dr. Gereon Fink)
Bildnummer 004 Das Zielgebiet wird vor dem Eingriff berechnet
Bildnummer 008 Der Hirnschrittmacher der neuen Generation
Bildnummer 009 Professor Timmermann während des Eingriffs
Bildnummer 011 Bewegungstest während der Operation
Fotonachweis: MedizinFotoKöln, Abdruck honorarfrei

Nach oben scrollen