25.10.2018

Prof. Böttiger in höchstes Amt wiedergewählt

Vorstandsvorsitz beim Deutschen Rat für Wiederbelebung

Univ.-Prof. Dr. Bernd Böttiger, Foto: Uniklinik Köln
Univ.-Prof. Dr. Bernd Böttiger, Foto: Uniklinik Köln

Univ.-Prof. Dr. Bernd Böttiger, Direktor der Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin an der Uniklinik Köln, ist einstimmig für weitere zwei Jahre zum Vorstandsvorsitzenden des Deutschen Rates für Wiederbelebung – German Resuscitation Council e.V. (GRC) – wiedergewählt worden.

Der GRC ist die Fachgesellschaft für Reanimationsversorgung in Deutschland. Er verfolgt das Ziel, die interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Organisationen und Personen beim Thema Wiederbelebung zu unterstützen, zu fördern und zu harmonisieren. Auf internationaler Ebene ist der GRC auch an der Leitlinienarbeit für die Reanimationsversorgung beteiligt und Herausgeber der deutschen Leitlinienübersetzungen.

Ein wichtiges Ziel, das Prof. Böttiger in seiner Amtszeit beim GRC weiter voranbringen möchte, ist die bundesweite Umsetzung der Schülerausbildung in Wiederbelebung. Hierdurch und durch weitere Maßnahmen will er so mit dem GRC die Laienreanimationsquote von derzeit 42 Prozent auf über 50 Prozent bis zum Jahr 2020 erhöhen.

Mit seinen Vorstandskollegen, die ebenfalls vom Exekutivkomitee neu gewählt beziehungsweise bestätigt wurden, setzt er sich auch für die Reanimationsausbildung in Betrieben sowie die flächendeckende Einführung der Telefonreanimation ein.

Das Thema Wiederbelebung mit der Laien- und Schülerausbildung hat durch die mehr als sechsjährige Vorstandsposition des Anästhesisten im GRC bereits Tradition: An der Uniklinik Köln wurden schon mehrere tausend Schüler und Lehrer in Reanimationstechniken ausgebildet.

Nach oben scrollen