05.08.2019
Presseeinladung

Wimmelbuchparty im Herzzentrum

Kinderkardiologie feiert das neue eigene Wimmelbuch

Grafik: J.P.Bachem Editionen
Grafik: J.P.Bachem Editionen

Für kleine Patienten ist der Besuch im Krankenhaus meist ein aufregendes Ereignis. Ein neues fantasievoll illustriertes Wimmelbilderbuch, das J.P. Bachem Editionen in Zusammenarbeit mit den Experten der Kinderkardiologie der Uniklinik Köln und mit Unterstützung des Vereins der Freunde und Förderer des Herzzentrums erstellt hat, lässt Groß und Klein hinter die Kulissen des Herzzentrums blicken. Bunte Szenen aus dem Krankenhausalltag mit kleinen Such- und Versteckspielen für Kinder ab zwei Jahren lassen die Angst vor der Untersuchung schnell vergessen.

In dem neuen Buch „Meine Herz-Klinik: Kinderherzzentrum der Uniklinik Köln“ führen die Mut- und Kraftdrachen durch die Kinderkardiologie, es sind Szenen aus der Ambulanz, von der Station und vom Brückenlauf zu sehen. Das Erscheinen feiert die Kinderkardiologie mit einer eigenen Wimmelbuchparty, zu der auch Vertreterinnen und Vertreter der Presse herzlich eingeladen sind.

Wimmelbuchparty
Termin: Freitag, 9. August 2019
Uhrzeit: 11:30 Uhr
Ort: Herzzentrum der Uniklinik Köln, Foyer, Kerpener Str. 62, 50937 Köln

Es gibt Kaffee, Eis, Ausmalblätter und natürlich das neue Wimmelbuch. Mit dabei sind unter anderem der Illustrator Andreas Welter, der das Buch signieren wird, sowie Angelika Kranefeld, die Mutter der Mut- und Kraftdrachen. „Wir freuen uns wirklich sehr über das Erscheinen des Buches. Es gibt spannende Einblicke in unsere Arbeitswelt und bereitet dieses emotionale Thema kindgerecht auf. Das Buch soll unseren kleinen Patienten, ihren Geschwistern und Freunden etwas die Angst vor dem Aufenthalt in der Klinik nehmen“, erklärt Univ.-Prof. Dr. Konrad Brockmeier, Direktor der Kinderkardiologie im Herzzentrum der Uniklinik Köln.

Die Kinderkardiologie der Uniklinik Köln betreut jährlich etwa 5.000 Patienten im ambulanten Bereich und etwa 800 Patienten stationär. Durch die starke Spezialisierung kommen junge Patienten mit ihren Eltern aus dem gesamten Bundesgebiet und dem angrenzenden Ausland, um sich behandeln zu lassen.

Nach oben scrollen