03.08.2017
Universitätsklinika

VUD-Ausstellung zu Gast in der Uniklinik Köln

Patienten-Geschichten auf Deutschland-Tour

v.l. Günter Zwilling, Kaufmännischer Direktor Uniklinik Köln, Prof. Dr. Edgar Schömig, Vorstandsvorsitzender und Ärztlicher Direktor Uniklinik Köln und eine Teilnehmerin der VUD-Ausstellung, Foto: Uniklinik Köln
v.l. Günter Zwilling, Kaufmännischer Direktor Uniklinik Köln, Prof. Dr. Edgar Schömig, Vorstandsvorsitzender und Ärztlicher Direktor Uniklinik Köln und eine Teilnehmerin der VUD-Ausstellung, Foto: Uniklinik Köln

Ab heute (03.08.2017) gastiert eine Ausstellung des Verbands der deutschen Universitätskliniken (VUD) in der Uniklinik Köln. Vor allem in der Eingangshalle des Bettenhauses sind eine Woche lang insgesamt 33 lebensgroße Aufsteller mit Patientengeschichten zu sehen. Sie stellen die Vielfalt der universitären Hochschulmedizin an den 33 deutschen Universitätsklinika dar und machen deutlich, wie Patienten von der Spitzenmedizin profitieren.

Die deutschen Universitätsklinika stehen für die Verbindung von Forschung, Lehre und Krankenversorgung. Die kontinuierlich entstehenden Innovationen kommen deutschlandweit den Patienten zugute. Im vergangenen Jahr haben die deutschen Universitätsklinika über zwei Millionen Mal Patienten stationär behandelt. 

VUD-Ausstellung an der Uniklinik Köln

Termin:3. - 10. August 2017
Ort:Eingangshalle des Bettenhauses und Foyer des Herzzentrums sowie Verbindungsgang zwischen beiden Gebäuden und im Erdgeschoss des Diagnostik- und Therapiezentrum DTZ
Zugang über den Haupteingang Bettenhaus, Kerpener Str. 62, 50937 Köln

„Die deutschen Universitätsklinika sind Vorreiter bei neuen Behandlungsverfahren und bei der Entwicklung neuer, zukunftsweisender Strukturen im Gesundheitswesen. Die Ausstellung erzählt Geschichten aus den verschiedenen Universitätsklinika, wobei im Fokus dabei immer der Mensch steht, der dort eine spitzenmedizinische Behandlung erfahren hat“, so Prof. Dr. Edgar Schömig, Vorstandsvorsitzender und Ärztlicher Direktor der Uniklinik Köln.

Weitere Informationen unter www.deutsche-uniklinika.de

Nach oben scrollen