Seelische Gesundheit

Gemeinsam über den Berg – Seelische Gesundheit in den Familien

Aktionsbündnis seelische Gesundheit
Grafik: Aktionsbündnis seelische Gesundheit

Unter dem Motto „Gemeinsam über den Berg – Seelische Gesundheit in den Familien“ findet vom 8. bis 18. Oktober 2021 die bundesweite „Woche der seelischen Gesundheit“ statt. Dass die Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Uniklinik Köln an der Seite seelisch erkrankter Menschen und ihrer Angehörigen stehen will, wird in fünf informativen Videos verdeutlicht, die in diesen Tagen auf den Webseiten der Klinik sowie im Youtube-Kanal der Uniklinik Köln vorgestellt werden.

Hierbei stellen Univ.-Prof. Dr. Frank Jessen, Direktor der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie  der Uniklinik Köln, und Mitarbeitende der Klinik das Leistungsspektrum mit dem besonderen Fokus auf Angehörige seelisch erkrankter Menschen vor. So bietet nicht nur das Patienten-Informations-Zentrum (PIZ) Schulungen und Beratung für Angehörige an. Im stationären Kontext bietet eine Angehörigengruppe konkrete Unterstützung für Menschen im sozialen Umfeld der Betroffenen an. Stationäre Patientinnen und Patienten haben die Gelegenheit, sich in einer Elterngruppe der eigenen Rolle als Mutter oder Vater zu vergewissern.

In den folgenden Videos zeigen die Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie und das Patienten-Informations-Zentrum (PIZ) der Uniklinik Köln ihre Beratungs- und Therapieangebote auf, welche speziell Familien im Fokus haben.

Therapeutischer Trialog bei psychischen Erkrankungen

Univ.-Prof. Dr. Frank Jessen, Direktor der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Uniklinik Köln, stellt in seinem Beitrag heraus, wie wichtig der therapeutische Trialog zwischen Patienten, deren Angehörigen und dem behandelnden Team ist.

Psychische Erkrankungen – Therapie im häuslichen Umfeld

Johannes Kirchhof, Pflege-Experte aus der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Uniklinik Köln, erläutert die nachhaltige Behandlung von Patienten mit psychischen Erkrankungen durch Orientierung auf die Lebenswelt.

Familiärer Alltag bei psychischen Erkrankungen

Norbert Liedtke, Pflege-Experte aus der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Uniklinik Köln, stellt dar, welche Veränderungen im familiären Alltag von psychisch Erkrankten entstehen und wie wichtig es ist, die Kinder in die Therapiemaßnahmen einzubeziehen.

Familienzentrierte Begleitung von Kindern und Jugendlichen in der Pandemie

Carsten Orth arbeitet als Pflege-Experte im Bereich der Kinder- und Jugendpsychiatrie im Patienten-Informations-Zentrum (PIZ) der Uniklinik Köln. Er erläutert, wie wichtig Familienzentrierte Pflege für Kinder und Jugendliche angesichts der psychischen Belastungen in Zeiten der Corona-Pandemie ist.

Psychische Erkrankungen und Familiale Pflege

Julia Gawlitta, Pflege-Expertin für familiale Pflege im Patienten-Informations-Zentrum (PIZ) der Uniklinik Köln, erläutert die Angebote des PIZ in der Betreuung psychisch Erkrankter und deren Angehörigen.

Nach oben scrollen