Selbsthilfe

Selbsthilfegruppen eröffnen Patienten und Angehörigen die wichtige Möglichkeit, sich in einem geschützten Rahmen ausführlich auszutauschen und Informationen zu sammeln. Durch das Erfahrungswissen und die emotionale Unterstützung, die Betroffene erfahren, kann der Umgang mit Erkrankungen erleichtert oder in vielen Lebenslagen überhaupt auch erst ermöglicht werden.

Sowohl Behandlungserfolge als auch die Lebensqualität von Menschen mit chronischen Erkrankungen und sowie akuten Leiden können durch Selbsthilfegruppen entscheidend gefördert und verbessert werden. Dies wissen auch alle an der Behandlung beteiligten Berufsgruppen seit langem sehr zu schätzen.


Die Uniklinik Köln hat im Dezember 2010 als erstes Krankenhaus in Köln und als erste Klinik der Maximalversorgung in Nordrhein-Westfalen die Kooperationsvereinbarung zum „Selbsthilfefreundlichen Krankenhaus“ mit der Agentur Selbsthilfefreundlichkeit NRW unterzeichnet.


Gemeinsames Ziel ist es hierbei, die Möglichkeit zu eröffnen, professionell mit den verschiedenen Selbsthilfegruppen zusammenzuarbeiten und diese in die patientenorientierte Gesundheitsversorgung der Hochschulmedizin systematisch mit einzubeziehen.

Sie suchen eine Selbsthilfegruppe?

Dann erfragen Sie bitte die Kontaktdaten auf Station oder in der Ambulanz.
Alternativ können Sie auch eine Anfrage senden an: selbsthilfebeauftragte@uk-koeln.de

Sie möchten als Selbsthilfegruppe an der Uniklinik Köln aktiv werden?

Bei fachlichen Fragen zum Thema Selbsthilfegruppen an der Uniklinik Köln wenden Sie sich gerne an Jutta Szodrak. Sie steht Ihnen in ihrer Funktion als Beauftragte für Selbsthilfegruppen mit Rat und Tat zur Verfügung.

Kontakt

Jutta Szodrak Dipl.-Sozialarbeiterin / Sozialpädagogin
Telefon +49 221 478-97494
E-Mail selbsthilfebeauftragte@uk-koeln.de

Nach oben scrollen