31.07.2020
Medientipp

Erstmals neue Behandlung für Knochentumor

Dr. Zarghooni im Kölner Stadt-Anzeiger

Dr. Kourosh Zarghooni, Foto: Christian Wittke
Dr. Kourosh Zarghooni, Foto: Christian Wittke

Erfolgreiche Deutschlandpremiere an der Uniklinik Köln: Erstmals haben die Experten der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie eine neue Methode zur Behandlung eines Knochentumors eingesetzt. Nach der Entfernung eines Knochenteils hat der Körper dabei das fehlende Stück selbst rekonstruiert. Priv.-Doz. Dr. Kourosh Zarghooni, Leitender Oberarzt und Teamleiter Tumororthopädie und Sarkomchirurgie, hat Tumorpatientin Cilly Schmitt operiert und die zwölf Zentimeter große Lücke in ihrem Oberschenkelknochen mit Hilfe eines sogenannten Knochentransportnagels geschlossen. Dieser zieht die nachwachsende, noch weiche Knochensubstanz mit Hilfe eines innenliegenden Magneten und eines externen Motors Millimeter für Millimeter zum Ziel. Über die erfolgreiche Behandlung berichten Arzt und Patientin jetzt gemeinsam im Kölner Stadt-Anzeiger.

Zum kostenpflichtigen Beitrag auf ksta.de

Nach oben scrollen