01.06.2018
Cochlear-Implant-Zentrum Köln

Hörverlust: Implantat bringt das Gehör zurück

Veranstaltung mit Patient bei „Wissenschaft im Rathaus“

PD. Dr. Lang-Roth, Leiterin des Cochlear-Implant-Zentrum Köln (CIK), Foto: Uniklinik Köln
PD. Dr. Lang-Roth, Leiterin des Cochlear-Implant-Zentrum Köln (CIK), Foto: Uniklinik Köln

Schwerhörigkeit betrifft jedes Lebensalter: Unversorgt oder spät erkannt, führt sie bei Kindern zu schweren Sprachstörungen, im Alter verursacht sie Missverständnisse, Höranstrengung oder Probleme am Arbeitsplatz. Ein modernes Hörgerät kann in vielen Fällen den Hörverlust ausgleichen. Was passiert aber, wenn diese Maßnahme nicht mehr ausreicht? Hier kann in vielen Fällen ein Cochlea- Implantat helfen.

PD. Dr. Lang-Roth, Leiterin des Cochlear-Implant-Zentrum Köln (CIK) an der Uniklinik Köln, erklärt, wie das Cochlea-Implantat funktioniert und Betroffene damit wieder hören lernen. Begleitet wird sie von ihrem Patienten Michael Schmidt, der seiner erfolgreichen Behandlung mit dem Implantat berichtet.

„Wissenschaft im Rathaus“

Hörverlust: Implantat bringt Gehör zurück

Termin: Montag, 04.06.2018

Uhrzeit: 18:00 - 19:30 Uhr

Ort: Ratssaal im Spanischer Bau, Rathausplatz, 50667 Köln

Ein Cochlea Implantat kann für viele schwerhörige oder gehörlose Menschen die Zeit der Stille beenden. Implantierte Elektroden leiten die Töne zum Gehirn weiter. Nach einem zwölfmonatigen Training können die Betroffenen wieder hören und damit aktiver am Leben teilnehmen. Seit 15 Jahren behandelt das Cochlea Implant Centrum Köln an der Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde der Uniklinik Köln betroffene Patienten, über 1.000 Implantate haben die Experten in dieser Zeit erfolgreich eingesetzt.

Nach oben scrollen