01.12.2017
Für die gute Sache

Lindenburg Pänz freuen sich über Spende

Geld für neue Hochbeete in der Kita der Uniklinik Köln

v.l. Angelika Schlaak, Sarah Mahgoub, Christoph Cirkel und Marcus Bollenbach, Foto: Uniklinik Köln
v.l. Angelika Schlaak, Sarah Mahgoub, Christoph Cirkel und Marcus Bollenbach, Foto: Uniklinik Köln

Große Freude in der Kita: Der Förderverein „Lindenburg Pänz e.V.“ der Kindertagesstätte der Uniklinik Köln hat Ende November eine Spende in Höhe von 1.000 Euro erhalten. Vereinsvorsitzende Sarah Mahgoub nahm den Scheck der Firma CiBomed gemeinsam mit der stellvertretenden Kita-Leiterin Angelika Schaal entgegen. Mit dem Geld sollen drei Hochbeete auf dem Außengelände der Kita erneuert werden. „Wir pflanzen dort mit den Kindern von Erdbeeren über Erbsen bis hin zu Gurken und Kohlrabi alles an, was wir gut beim Wachsen beobachten, später ernten und essen können“, erklärt Schaal. 

Einem solchen Projekt greifen Christoph Cirkel und sein Kollege Marcus Bollenbach von CiBomed gerne finanziell unter die Arme. „Wir wollen Kinder dabei unterstützen die Natur kennen zu lernen. Dabei war uns wichtig, an einen kleinen Verein zu spenden, denn dort geht der gesamte Betrag ohne großen Verwaltungsaufwand dorthin, wo er hingehen soll“, sagte Cirkel bei der Übergabe. „Das Geld kommt bei uns eins zu eins bei den Kindern an. Alles andere machen wir ehrenamtlich“, bestätigte Sarah Mahgoub, die den Förderverein seit August 2017 leitet.

Der 2003 gegründete Förderverein „Lindenburg Pänz e.V.“ ist an der Schnittstelle zwischen Eltern und pädagogischem Team angesiedelt, er ergänzt die Aktivitäten des Elternrats und der Betriebskindertagesstätte der Uniklinik Köln. So bietet er die Möglichkeit, dass sich Eltern über die alltäglichen Begegnungen und offiziellen Gremien hinaus, an pädagogischen Projekten, Festen und Aktivitäten der Kita beteiligen. as

Nach oben scrollen