13.01.2022
Personalia

Neuer W3-Professor für Molekulare Immunologie

Prof. Kashkar tritt neue Professur an

Prof. Dr. Hamid Kashkar, Foto: Michael Wodak
Prof. Dr. Hamid Kashkar, Foto: Michael Wodak

Prof. Dr. Hamid Kashkar, zuvor am Institut für Medizinische Mikrobiologie, Immunologie und Hygiene sowie am Forschungscluster CECAD tätig, hat zum 1. Januar eine W3-Professur für Molekulare Immunologie an der Medizinischen Fakultät und der Uniklinik Köln angetreten. Die neu eingerichtete Professur ist mit der Etablierung einer eigenen Einrichtung verbunden. Zudem ist der Immunologe mit tragender Funktion in mehreren Sonderforschungsbereichen der Medizinischen und Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät eingebunden. Prof. Kashkars Forschung mit dem Titel „Zelltod und Immunität“ befasst sich mit der Rolle von zellulären Todesmechanismen in der Pathogenese von Immunerkrankungen und hat eine hohe Strahlkraft für den Forschungsstandort Köln.

Als Immunologe interessiert er sich für die Auswirkung vom Zelltod auf das Immunsystem. Verschiedene Formen vom Zelltod setzen spezifische Mediatoren frei, die selektive Immunreaktionen hervorrufen. So konnte er kürzlich mit seiner Arbeitsgruppe zeigen, dass verschiedene Zelltodarten molekular verknüpft sind, um den Tod einer entarteten oder infizierten Zelle zu garantieren. Dabei spielt Caspase-8, eine Protein-Schere (Protease), eine zentrale Rolle und diktiert verschiedener Gewebereaktionen. Die Studie "Caspase-8 is the molecular switch for apoptosis, necroptosis and pyroptosis" wurde im renommierten Journal Nature veröffentlicht. Die Erkenntnisse von Prof. Kashkar spielen eine wichtige Rolle beim Verständnis von Immunität gegen Krebs und Infektionen, auch im Hinblick auf zukünftige therapeutische Behandlungsoptionen.

„Ich freue mich sehr auf den Aufbau eines Instituts für Molekulare Immunologie mit dem Ziel, das Fach in Forschung und Lehre voranzubringen und die Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses in diesem zunehmend wichtigen Bereich zu ermöglichen“, so Prof. Kashkar. „Das Institut soll als Katalysator für die Entwicklung von neuartigen und zielgerichteten Therapien für die Behandlung von Immunerkrankungen, Infektion und Krebs dienen.“

Der 1968 in Teheran/Iran geborene Prof. Kashkar erwarb 1991 den Bachelor of Science in Biologie an der Universität Urmia/Iran. Er wechselte danach an die Universität zu Köln und erwarb 2000 sein Diplom in Biologie. 2002 promovierte er mit Summa cum Laude in Biologie/Genetik. Er habilitierte 2008 in Molekularer Immunologie und wurde 2015 zum apl-Professor ernannt. Von 2005 bis 2010 war er Arbeitsgruppenleiter am Kölner Institut für Medizinisch Mikrobiologie, Immunologie und Hygiene. Seit 2014 forscht er als unabhängiger Arbeitsgruppenleiter am CECAD Exzellenzcluster.

Nach oben scrollen