15.11.2021
Medientipp

Ungeimpft auf der Intensivstation

Aktuelle Stunde des WDR auf der 4b

Foto: Screenshot Aktuelle Stunde des WDR vom 13.11.2021
Foto: Screenshot Aktuelle Stunde des WDR vom 13.11.2021

Die Intensivpflegerinnen Christine Baldamus und Marianne Peckhaus sowie der Oberarzt Dr. Alexander Shimabukuro-Vornhagen geben der Aktuellen Stunde des WDR einen Einblick zu ihren Gedanken über die vielen ungeimpften Covid-Patienten auf der internistischen Intensivstation der Uniklinik Köln. „Es ist sehr viel vermeidbares Leid, dass wir aktuell erfahren. Ich erkläre quasi im Augenblick täglich Angehörigen, dass ihre Angehörigen hier sterben, und das sind Situationen, in denen das eigentlich wahrscheinlich – wenn sie geimpft wären – nie der Fall gewesen wäre“, so Dr. Shimabukuro-Vornhagen. Christine Baldamus erinnert sich sehr genau an einen jungen Patienten Ende dreißig, der bis zuletzt gesagt hat: „Ich glaube nicht, dass Covid wirklich so schlimm ist.“ Es war ein schwerer Verlauf, der sich mit Absicht hat nicht impfen lassen. Der Patient hat es im Endeffekt nicht überlebt, berichtet Baldamus. „Mehr als zu sagen, bitte lassen sie sich impfen, kann ich mittlerweile auch nicht mehr“, erklärt Marianne Peckhaus.

Beitrag der Aktuellen Stunde des WDR vom 13.11.2021.

Nach oben scrollen