Gegen den Tumor - Das CyberKnife der Uniklinik Köln

Innovative Strahlentherapie in universitärem Umfeld

Das Cyberknife ist ein hochmodernes Bestrahlungsgerät, mit dem eine Präzisionsbestrahlung von benignen und malignen Tumoren des Schädels und des Körperstamms möglich ist. Es besteht aus einem kompakten Linearbeschleuniger, der auf einen Industrieroboter montiert ist, und gibt zahlreiche hochenergetische Strahlenbündel aus unterschiedlichen Richtungen auf ein definiertes Gebiet innerhalb des Körpers ab. Erst die Fokussierung aller Strahlen im Ziel führt zu einer Zerstörung des Tumorgewebes. Patienten- und Tumorbewegungen werden dabei mittels Röntgendurchleuchtung und Infrarotsensoren ausgeglichen.

CyberKnife
CyberKnife

Für die Behandlung eignen sich am besten kleinere, 1-5 cm messende Tumoren und Läsionen, die in der Tiefe des Hirn- und Gesichtsschädels, des Thorax oder des Abdomens liegen und die gut gegenüber der Umgebung abgegrenzt sind. Voraussetzung ist daher eine hochauflösende Bildgebung (CT, MRT und eventuell PET), die bereits bei Indikationserstellung vorliegen muss und die für die Bestrahlung noch ergänzt wird.

Partner in der Uniklinik Köln

Klinik und Poliklinik für Strahlentherapie
Direktorin: Prof. Dr. Simone Marnitz-Schulze
Telefon +49 221 478-5449

Klinik für Stereotaxie und Funktionelle Neurochirurgie
Direktorin: Prof. Dr. Veerle Visser-Vandewalle
Verantwortlich: Priv.-Doz. Dr. Maximilian I. Ruge
Telefon +49 221 478-96781

Klinik und Poliklinik für Allgemeine Neurochirurgie
Direktor: Prof. Dr. Roland Goldbrunner
Telefon +49 221 478-4550

Centrum für Integrierte Onkologie Köln Bonn (CIO)
Direktor: Prof. Dr. Michael Hallek
Ärztlicher Leiter CIO Köln: Prof. Dr. Jürgen Wolf
Telefon +49 0221 478-87660

Broschüre zum Cyberknife

Nach oben scrollen