Die Behandlung

Die in der Regel ambulante Behandlung wird als Einzeldosisbestrahlung (Radiochirurgie) oder als hypofraktionierte Bestrahlung mit 3-5 Fraktionen in Abständen von 2-3 Tagen durchgeführt.

Lagerung des Patienten und Aufzeichnung der Atembewegung bei Bestrahlung im Bereich des Thorax
Lagerung des Patienten und Aufzeichnung der Atembewegung bei Bestrahlung im Bereich des Thorax

Für die Bestrahlung wird der Patient in einer individuell angepassten Vakuummatratze oder Kopfmaske gelagert. Für bestimmte Indikationen wie zum Beispiel Lungentumoren ist unter Umständen zusätzlich die Implantation von röntgendichten Markerseeds in die Nähe des Tumors erforderlich.


Im Rahmen des interdisziplinären Behandlungskonzepts an der Uniklinik Köln wird sichergestellt, dass jeder Patient die für seine Diagnose beste Behandlung erfährt. Die Behandlung mittels CyberKnife ist schonend und sehr gut verträglich und führt nur selten zu akuten oder chronischen Nebenwirkungen. Jeder Patient wird engmaschig betreut und in ein mit dem Überweiser abgestimmtes Nachsorgeprogramm aufgenommen.

Nach oben scrollen