06.02.2020
Unterstützung Landesprüfungsämter

Drei Ärzte in IMPP-Kontrollkommission berufen

Kommissionsmitglieder kontrollieren und beurteilen Prüfungsfragen

Studierende im Hörsaal, Foto: Christian Wittke
Studierende im Hörsaal, Foto: Christian Wittke

Univ.-Prof. Dr. Jochen Hinkelbein, Priv.-Doz. Dr. Alexander Mathes und Priv.-Doz. Dr. Robert Schier, drei Mitglieder der erweiterten Klinikleitung in der Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin der Uniklinik Köln, sind für drei Jahre in die Kontroll- und Überprüfungskommission am Institut für medizinische und pharmazeutische Prüfungsfragen (IMPP) berufen worden.

Das IMPP unterstützt als zentrale Einrichtung der Länder mit fünf Fachbereichen und etwa 50 Mitarbeitern die Landesprüfungsämter bei der Durchführung der bundeseinheitlichen schriftlichen Prüfungen nach den Approbationsordnungen für Ärzte und Apotheker sowie nach dem jeweiligen Landesprüfungsamt. Dort melden sich Studierende zur Prüfung an, sie erhalten von dort die Ladung zur Prüfung und nach der Prüfung den Prüfungsbescheid.

Bei der Berufung von Kommissionsmitgliedern sind die Fach- und Wissensgebiete abzudecken, auf die sich die Prüfungen beziehen. Berücksichtigt werden insbesondere die wissenschaftliche Kompetenz, klinische Erfahrung, didaktische Qualifikation und Einbindung in die Lehre sowie verschiedene Versorgungs- und Einsatzbereiche der Mitglieder. Zu den Aufgaben der Mitglieder gehören die Kontrolle der durch die Sachverständigenkommissionen erstellten Prüfungsaufgaben sowie die Beurteilung der in einer Prüfung eingesetzten Prüfungsfragen mit den dazu gehörenden Antwortmöglichkeiten.

Nach oben scrollen