24.01.2020
Eilmeldung 8

Evakuierungsmaßnahmen: Prof. Schömig dankt für Einsatz

Vorstandsvorsitzender dankt Beschäftigten und Partnern für erfolgreiches Krisenmanagement

Foto: Peter Sondermann / Grafik: Uniklinik Köln
Foto: Peter Sondermann / Grafik: Uniklinik Köln

"Der Fund der Zehn-Zentner-Fliegerbombe auf unserem Gelände war eine der größten akuten Herausforderungen, der sich das Universitätsklinikum Köln in den letzten Jahren stellen musste. Tausende von Mitarbeitern und hunderte Patienten – darunter 36 Intensiv- oder besonders überwachungspflichtige Patienten – mussten bei der größten Evakuierungsmaßnahme der Geschichte unseres Klinikums sicher aus der Gefahrenzone gebracht werden. Nur so war die schwierige Entschärfung des großen, tiefliegenden Kampfmittels möglich.

Um den schwer erkrankten, teils frisch operierten oder intensivpflichtigen Patienten eine langwierigere und risikoreichere Außenverlegung zu ersparen, wurde durch den Einsatzstab des Universitätsklinikums in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ein minutiöser Verlegungs- und Logistikplan erarbeitet, der in der Summe etwa 1.000 stationäre Patienten und nahezu alle klinischen Abteilungen betraf. Dieser Plan konnte ab Donnerstag morgen um 8:00 Uhr schrittweise umgesetzt werden, sodass der Sprengkörper am Nachmittag entschärft werden konnte. Nach erfolgreicher Rückführung der Maßnahmen wurde der Krisenstab um 20:20 Uhr nach 30-stündiger intensiver Arbeit aufgelöst.

Was alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Universitätsklinikums Köln dabei geleistet haben, ist einfach nur fantastisch und macht mich unglaublich stolz. Ihnen gebührt mein größter Dank, denn sie machen die Uniklinik Köln aus. Unter schwierigsten Bedingungen haben sämtliche Beschäftigte von den Chefärzten, über den Ärztlichen Dienst und Pflegedienst, den Patienten Service bis hin zur Werkfeuerwehr, dem Sicherheitsdienst, den Verwaltungsmitarbeitern, den IT-Spezialisten und der medfacilities sowie der UK Catering und UK Reinigung über alle Hierarchien und Professionen hinweg unter Führung der Einsatzleitung höchste Professionalität und echten Team-Spirit unter Beweis gestellt.

Mein großer Dank gilt den Mitarbeitern unseres Krisenstabs sowie der Berufsfeuerwehr und dem Ordnungsamt der Stadt Köln sowie der Polizei Köln, die uns bei der Bewältigung dieser Aufgabe großartig unterstützt haben."

Univ.-Prof. Dr. Edgar Schömig

Vorstandsvorsitzender und Ärztlicher Direktor der Uniklinik Köln

Nach oben scrollen