Kontakt

Kontakt

Wichtige Links

Telefon

06.12.2022 Kinder- und Jugendmedizin

Feuerwehr überrascht kleine Patienten zu Nikolaus

Aktion mit der Höhenrettung der Berufsfeuerwehr Köln

Weihnachtliche Feuerwehrüberraschung für die jungen Patienten der Kinder- und Jugendmedizin der Uniklinik Köln: Höhenretter und weitere haupt- und ehrenamtliche Einsatzkräfte brachten am Vorabend des Nikolaus (05.12.2022) Weihnachtstimmung ins Krankenhaus. Dazu seilten sich Höhenretter der Feuerwehr Köln auf die Balkone der Kinderklinik ab und überreichten Weihnachtspakete an die kleinen Patienten. Unterstützt wurden die freischwebenden Nikoläuse von Mädchen und Jungen der Kölner Jugendfeuerwehr. 

„Die leuchtenden Kinderaugen sind für uns eine Herzensangelegenheit“, sagt Dr. Christian Miller, Leiter der Feuerwehr Köln zur Nikolausüberraschung. „Wenn wir dazu beitragen können, dass die kleinen Patienten, und ihre Angehörigen, den Krankenhausalltag, die Diagnosen und Therapien für eine wenigstens kurze Zeit vergessen können, ist das doch wunderbar.“ Die Nikolausaktion findet zum zweiten Mal statt: Im Jahr 2021 seilten sich die Höhenretter-Nikoläuse an der Kinderklinik Amsterdamer Straße ab. „Es gibt in Köln viele Kinder, die eine schwere Zeit durchstehen, deshalb war es uns wichtig, dass wir nach dem KKA n diesem Jahr zur Uniklinik gegangen sind. Auch dort sind wir mit unserer Idee begeistert aufgenommen und unterstützt worden“, so Miller.      

„Ich bedanke mich, bei den Höhenrettern der Berufsfeuerwehr Köln, dass Sie durch die Aktion zahlreichenden Kindern ein Lächeln ins Gesicht gezaubert haben, “ sagt Priv.-Doz. Dr. Frank Eifinger, Leiter der pädiatrischen Notfallmedizin an der Uniklinik Köln. „Es ist eine gute Möglichkeit, den Kindern etwas Abwechslung in den Stationsalltag zu bringen denn gerade in der Adventszeit ist es für Kinder und Jugendliche schwer, im Krankenhaus zu sein. Umso schöner ist es, ihnen eine Freude zu bereiten.“                                

Im Weihnachtseinsatz waren die Höhenretter aus Ehrenfeld, die Drehleiter mit Besatzung aus Lindenthal und die Jugendfeuerwehr Rodenkirchen.