29.09.2022 MTRA-Schule

Gemeinsam Röntgen-Kunstwerk geschaffen

Projekt: SAXA macht Schule

"SAXA macht Schule"-Kunstprojekt Wilhelm Conrad Röntgen, Foto: Michael Wodak
"SAXA macht Schule"-Kunstprojekt Wilhelm Conrad Röntgen, Foto: Michael Wodak

Die MTRA-Schule der Uniklinik Köln hat an dem Projekt „SAXA macht Schule“ des Kölner Künstlers und Mediziners Dr. Sascha Lehmann (SAXA) teilgenommen. Die Azubis schufen gemeinsam mit dem Künstler ein 160x160 cm großes Kunstwerk von Wilhelm Conrad Röntgen, das feierlich durch Ela Kimmig aus dem Atelier SAXA an die Schule übergeben wurde und nun den Eingangsbereich MTRA-Schule schmückt.

Mit seiner in „Wortmalerei“ ausgedrückten Begeisterung für Sprache, Kommunikation und Handschrift, will SAXA in seinen Porträts nicht einfach Personen abbilden, sondern Persönlichkeiten verbildlichen. Das neue Kunstwerk von Röntgen setzt sich aus 64 Einzelpatches zusammen, auf denen die einzelnen Auszubildenden auf Deutsch oder in ihrer Muttersprache, etwas zur Motivation den MTRA-Beruf zu erlernen oder etwas Fachspezifisches geschrieben haben.                            

Die Idee zur Projektteilnahme entstand der Motivation heraus, die die Schulgemeinschaft zu stärken“, sagt Claudia Will, Lehrkraft MTRA-Schule. In Zeiten der Digitalisierung und nach langen Phasen des Online-Unterrichts, konnte das Projekt in Präsenz stattfinden. „Die Auszubildenden hatten kursübergreifend sehr viel Freude, sich kreativ auszudrücken und gemeinsam ein Kunstwerk zu erschaffen. Wir alle haben das Projekt als sehr bereichernd empfunden. Unser besonderer Dank gilt der Stiftung ,Du bist wertvoll‘, die das Projekt zu einem Großteil gefördert und somit ermöglicht hat.“