13.01.2021
Augenheilkunde

Interdisziplinäres Zentrum für Uveitis und entzündliche Augenerkrankungen gegründet

Versorgung der Patienten weiter verbessert

Priv.-Doz. Dr. Rafael Grajewski und Prof. Dr. Claus Cursiefen (v.l.), Fotos: Michael Wodak
Priv.-Doz. Dr. Rafael Grajewski und Prof. Dr. Claus Cursiefen (v.l.), Fotos: Michael Wodak

Entzündliche Augenerkrankungen sind eine häufige Ursache für Sehminderung bis hin zur Erblindung. Viele Patienten mit Uveitis haben auch extraokuläre Symptome und Mitbeteiligungen. Zur kompetenten Betreuung dieser Patienten ist eine feinabgestimmte interdisziplinäre Betreuung nötig. Um die Versorgung dieser Patienten zu verbessern, ist an der Uniklinik Köln nun ein Interdisziplinäres Zentrum für Uveitis und entzündliche Augenerkrankungen gegründet worden.  Am Zentrum für Augenheilkunde sind unter Federführung von Priv.-Doz. Dr. Rafael Grajewski, Leiter der Uveitissprechstunde, verschiedene Kliniken wie die Kinder- und Jugendmedizin, die Neurologie oder die Innere Medizin vernetzt. „Die Vernetzung der Versorgung dieser komplexen, chronisch kranken Patienten wird durch das neue interdisziplinäre Zentrum weiter verbessert und das Zentrum für Augenheilkunde als Leuchtturm bei entzündlichen Augenerkrankungen insgesamt weiter gestärkt", so Univ.-Prof. Dr. Claus Cursiefen, Direktor des Zentrums für Augenheilkunde. Der klinische Schwerpunkt ergänzt sehr gut den Forschungsschwerpunkt der Augenheilkunde zu entzündlichen Augenerkrankungen, der durch die einzige DFG-Forschungsgruppe FOR 2240 im Bereich Augenheilkunde in Deutschland an der Kölner Uniklinik unterstützt wird.

Nach oben scrollen