14.02.2018
Mitarbeiterbindung

Neue Jubilarfeier: Treue und Engagement im Rampenlicht

Uniklinik Köln ehrt langjährig Beschäftigte mit Abendveranstaltung

Pflege-Teamleiterin Katharina Ludwig-Stollenwerk mit ihrem Kollegen Michael Groß, Teamleiter der Intensivstation 1C.
Pflege-Teamleiterin Katharina Ludwig-Stollenwerk mit ihrem Kollegen Michael Groß, Teamleiter der Intensivstation 1C. Foto: Uniklinik Köln

25- oder 40-jährige Dienstjubiläen sind in einer immer schnelllebigeren Zeit mit zunehmender Arbeitsverdichtung keine Selbstverständlichkeit. Nicht nur angesichts des Fachkräftemangels sind das Engagement und das Know-How langjähriger Beschäftigter von unschätzbarem Wert. Die Uniklinik Köln ehrt ihre treuesten Mitarbeiter deshalb mit einer seit 2013 neu gestalteten, ganz besonderen Jubilarfeier.

Vierteljahrhundert mit Höhen und Tiefen

Als Abend voller Emotion und bleibende Erinnerung beschreibt Katharina Ludwig-Stollenwerk ihr 25-jähriges Dienstjubiläum an der Uniklinik Köln im Jahr 2017. „Umgeben von Familie, Kollegen und Vorgesetzten hatte der Abend eine besondere Atmosphäre. Ich habe die Feier mit den vielen Überraschungen als sehr wertschätzend empfunden“, erzählt die Pflege-Teamleiterin der herzchirurgischen Intensivstation. „Ein Vierteljahrhundert ist eine sehr lange Zeit mit Höhen und Tiefen, in der sehr viel gemeinsam geleistet wurde und die sehr viel Gelassenheit, Vertrauen und Bindung an die Uniklinik mit sich gebracht hat. Das haben wir ausgiebig gefeiert.“

Gebündeltes Engagement für treue Beschäftigte

Neben dem Sommerfest und dem Fußballturnier Lindenburg-Cup ist die jährlich im November stattfindende Jubilarfeier eine der großen Gelegenheiten mit der sich die Uniklinik Köln für das Engagement ihrer besonders langjährig Beschäftigten bedankt. Was vor Jahren als nachmittägliche Urkunden- und Blumenschalenübergabe begann, mauserte sich im Jahr 2013 dank des gebündelten Engagements zahlreicher Akteure zu einer festlichen Abendveranstaltung von Mitarbeitern für Mitarbeiter. Neben den Jubilaren stehen dabei vor allem drei Dinge im Mittelpunkt: Anerkennung, Wertschätzung und Humor.

Wissenswertes und persönliche Erinnerungen

Mit Kölsch und einem Flyingbuffet starten jährlich rund 100 Jubilare plus Familie, Kollegen und Vorgesetzte in den Abend. Fast alle Berufsgruppen sind vertreten, zahlenmäßig angeführt von Pflege- und Verwaltungsmitarbeitern über Beschäftigte aus dem Medizinisch-Technischen Dienst und Ärzte bis hin zu Studienassistenten. Nach der Begrüßung durch ein Vorstandsmitglied führen Moderatoren durch den geselligen Abend, bei dem zunächst die 25 Jahre-Jubilare und später die 40 Jahre-Jubilare geehrt werden. Der Personalrat präsentiert dabei Amüsantes und Wissenswertes aus Weltgeschehen und Uniklinik des jeweiligen Einstiegsjahres vor 25 und vor 40 Jahren. Kurze Interviews mit den aufgeregten Ehrengästen sorgen dank oft sehr persönlicher Erinnerungen und Anekdoten nicht selten für viele herzliche Lacher – manche lautstark bejubelt von eigens mitgebrachten „Fans“. Ein Festkomitee aus Vertretern des Vorstands, der Personalabteilung und der Personalräte, der Gleichstellungs- und Schwerbehindertenvertretung überreicht Urkunden, Bilder, Bücher und Blumen. „Die Wertschätzung ist uns wichtig. Es ist etwas Besonderes, wenn jemand den Großteil seines bisherigen Lebens bei uns gearbeitet hat. Viele hatten unterschiedliche Stellen und kennen die Uniklinik Köln sehr gut. Sie haben dazu beigetragen, dass wir jetzt dort stehen, wo wir sind. So einen Verdienst kann man im alltäglichen nur schwer ehren. Die Jubilarfeier hingegen ist ein ganz besonderer Rahmen“, sagt Pflegedirektorin und Vorstandsmitglied Vera Lux. Später können die Gäste im eigens aufgebauten Fotostudio den Abend mit Kollegen und Vorgesetzten in Bildern festhalten und das vielfältige Buffet genießen.

Runder Abschied aus Berufsleben

Für Verwaltungsmitarbeiterin Doris Kirschstein aus dem Geschäftsbereich Personal markierte die Jubilarfeier 2017 nach 40 Jahren an der Uniklinik Köln fast zeitgleich auch den Abschied aus dem Berufsleben: „Das komplette Paket war rund: die kurzweilige, lustige Moderation, das hervorragende Essen mit gutem Wein in festlicher Atmosphäre. Sogar ein Fotostudio stand für wunderschöne Erinnerungsfotos zur Verfügung. Das alles hatte ich gar nicht erwartet. Meine Söhne und ich waren begeistert. Es war alles sehr gelungen. Dankeschön.“ as

Nach oben scrollen