23.04.2012

Patientenseminar Morbus Parkinson

Informationsveranstaltung an der Uniklinik Köln

In Deutschland sind etwa 250.000 Menschen von der Parkinson Krankheit betroffen. Die Krankheit ist zwar nicht vollständig heilbar, es gibt mittlerweile jedoch vielfältige medikamentöse und operative Behandlungsmöglichkeiten. Die Klinik und Poliklinik für Neurologie der Uniklinik Köln möchte Betroffenen und Angehörigen auf dem 6. Patientenseminar Morbus Parkinson die neuesten Erkenntnisse und Möglichkeiten rund um die neurologische Erkrankung vorstellen.

„Den Schwerpunkt haben wir in diesem Jahr auf die nicht-motorischen Störungen von Parkinson-Patienten gelegt. Dazu gehören beispielsweise Schlafstörungen oder Störungen des Magen-Darm-Traktes, die viele Patienten quälen“, so Prof. Dr. Lars Timmermann von der Klinik und Poliklinik für Neurologie. Betroffene, Angehörige und Interessierte sind eingeladen zum:

6. Patienten-Seminar Morbus Parkinson
„Facetten und Therapie“

Termin: Freitag, 27. April 2012
Uhrzeit: 16.30 - 19.30 Uhr
Ort: Hörsaal Anatomie
Joseph-Stelzmann-Str. 9
Anmeldung: 01805-191909 (Parkinson-Informations-Telefon)
Teilnahme: kostenlos

Neben zahlreichen Vorträgen, unter anderem zu den Themen Medikamentöse Therapie sowie Schlafstörungen und deren Therapie, haben die Veranstalter in der „Aktiven Pause“ wieder ein interessantes Programm mit Physiotherapeuten, Ergotherapeuten und Logopäden für die Teilnehmer zusammengestellt. Darüber hinaus informieren sie über das neue Kölner Parkinson Netzwerk und geben Expertentipps rund um das Thema Morbus Parkinson.

Für Rückfragen:
Univ.-Prof. Dr. Lars Timmermann
Klinik und Poliklinik für Neurologie
Uniklinik Köln
Telefon: 0221 478-7494
E-Mail: lars.timmermann@uk-koeln.de

Nach oben scrollen