23.09.2016
Pilzinfektionen

Pilz-Experte der Uniklinik Köln in amerikanisches Experten-Gremium gewählt

Prof. Dr. Oliver Cornely, Foto: Uniklinik Köln
Prof. Dr. Oliver Cornely, Foto: Uniklinik Köln

Prof. Oliver Cornely, Infektiologe an der Uniklinik Köln, ist in den Vorstand der US-amerikanischen Mycoses Study Group gewählt worden. Er steht für die globale Vernetzung der Pilzforschung, und ist einer der wenigen Experten für die klinische Entwicklung neuer Pilzmittel – der sogenannten Antimykotika.

Invasive Pilzinfektionen lösen Entzündungen der Lunge, des Gehirns und anderer Organe aus. Etwa zwei Millionen Menschen jährlich sterben an invasiven Mykosen. Resistenzen gegen Pilzmedikamente sind eine der großen Herausforderungen in der Infektiologie.

 „Tödliche Pilzinfektionen sind ein weltweites Problem und müssen in weltweiten Studien bekämpft werden. Durch die klinische Forschung an der Uniklinik Köln und die Grundlagenforschung am CECAD Research Institute konnten wir bereits einen neuen diagnostischen Test entwickeln“, sagt der Infektiologe Cornely.

Die Mycoses Study Group wurde 1978 an den National Institutes of Health, Bethesda (USA) gegründet und hat durch klinische Studien und Leitlinien die Behandlung von Pilzinfektionen entscheidend verbessert. Prof. Cornely koordiniert die Studien und Leitlinien der 24 europäischen Mykologischen Fachgesellschaften (ECMM.info). Beide Organisationen stärken nun die Zusammenarbeit und führen gemeinsam Studien zur Pilz-Meningitis und zu derzeit nicht behandelbaren Mykosen durch.

Für Rückfragen:

Christoph Wanko
Referent Unternehmenskommunikation Uniklinik Köln
Stabsabteilung Unternehmenskommunikation und Marketing
Telefon: +49 221 478-5548
E-Mail: presse@uk-koeln.de

Nach oben scrollen