18.01.2013

Schwerpunkt Behandlungsfehler

Anästhesiekolloquium an der Uniklinik Köln

Der Umgang mit ärztlichen Behandlungsfehlern ist Thema einer Sonderveranstaltung im Rahmen der Kölner Anästhesiekolloquien. Zum einen geht es um die Beurteilung von
Behandlungsfehlern durch unser Rechtssystem, darüber hinaus geht es erstmals auch um ein anderes, selten angesprochenes Thema: Wie gehen Ärzte und Pflegekräfte nach einem Fehler mit dieser traumatischen Erfahrung um und wie kann ihnen geholfen
werden?

Behandlungsfehler dürfen nicht passieren, aber wenn sie vorkommen, sind die involvierten Ärzte und Pflegekräfte oftmals großen emotionalen und psychischen Belastungen ausgesetzt. Neben dem geschädigten Patienten – dem „First Victim“ – werden sie oft zu einem „Second Victim“. In dieser Situation können neue Hilfsangebote die Betroffenen unterstützen. Das Thema hat nicht nur angesichts des neuen Patientenrechtegesetzes neue Aktualität erfahren – sondern ist darüber hinaus ohnehin für jeden Arzt von Interesse.Schwerpunkt „Behandlungsfehler“Kölner AnästhesiekolloquienTermin:    Dienstag, 22. Januar 2012Uhrzeit:   17:00 UhrOrt:          Hörsaal I, LFI-Gebäude, Uniklinik KölnProgramm:

  • Behandlungsfehler aus der Sicht der Staatsanwältin.
    Oberstaatsanwältin Margarete Heymann, Leiterin der Abteilung Arztsachen bei der Staatsanwaltschaft Köln

  • Der Arzt als "Second Victim"? - Der eigene Umgang mit Behandlungsfehlern.
    Priv.-Doz. Dr. Stephan A. Padosch, Leitender Oberarzt der Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin, Uniklinik Köln

Anschließend Podiumsdiskussion mit:

  • Prof. Dr. Christian Albus, Leiter Klinik für Psychosomatik und Psychotherapie, Uniklinik Köln
  • Rene Kessel, Leiter Stabsabteilung Recht, Uniklinik Köln
  • Prof. Dr. Markus A. Rothschild, Direktor Institut für Rechtsmedizin, Uniklinik Köln
  • Prof. Dr. Hinnerk Wulf, Direktor der Klinik für Anästhesieund Intensivtherapie, Uniklinik Marburg
  • Moderation: Christoph Wanko, Pressesprecher Uniklinik Köln

Für Rückfragen:

Christoph Wanko
Pressesprecher Uniklinik Köln
Stabsabteilung Unternehmenskommunikation und Marketing
Telefon: 0221 478-5548
E-Mail: presse@uk-koeln.de

Nach oben scrollen