16.03.2020
Coronavirus

Uniklinik Köln verschärft Maßnahmen

Besuche untersagt / Alle elektiven stationären und ambulanten Behandlungen abgesagt

Prof. Dr. Edgar Schömig, Foto: Michael Wodak
Prof. Dr. Edgar Schömig, Foto: Michael Wodak

Um die Anzahl der Menschen auf dem Campus der Uniklinik Köln so gering wie möglich zu halten, sind ab sofort alle Besuche von Patienten an der Uniklinik Köln untersagt. Ausnahmen bedürfen der Genehmigung des jeweils zuständigen Oberarztes.

Die Behandlung von stationären und ambulanten elektiven Patienten wird in allen diagnostischen, operativen und konservativen Bereichen abgesagt oder vertagt, um die medizinischen Ressourcen zielgerichtet umzuschichten.

Ziel aller Anstrengungen im Kampf gegen das Coronavirus ist es, die Anzahl der schweren Krankheitsverläufe und die Zahl der Todesfälle größtmöglich zu verringern. Deshalb gilt es die Funktionsfähigkeit des Gesundheitswesens und speziell der Uniklinik Köln aufrecht zu erhalten, besonders gefährdete Personengruppen zu schützen und die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen, um eine drohende Überlastung der Intensivstationen zu vermeiden, wie es leider gegenwärtig in Italien zu beobachten ist.

Wir danken allen Patienten und Angehörigen für ihr Verständnis in dieser außergewöhnlichen Situation.

Zur Coronavirus-Informationsseite​​​​​​​

Nach oben scrollen